• Himbeeren

    Von Juni bis Oktober haben Himbeeren hierzulande Saison. Die heimischen Verbraucher bevorzugen Beeren aus der Region. Knapp 75 Prozent der verkauften Strauchbeeren kommen aus Deutschland.

    Aufgrund ihres angenehm süßen Geschmacks sind Himbeeren auch pur ein Genuss, sie lassen sich darüber hinaus zu Sommerköstlichkeiten wie Obstkuchen, Marmeladen, Gelees und Säften verarbeiten. Himbeeren sind reich an den Vitaminen C, B1 und B2. Außerdem enthalten sie Eisen und Ballaststoffe sowie zahlreiche wertvolle Mineralien wie Kalium, Calcium und Phosphor. 

  • Warenkunde

    Himbeeren lassen sich sehr gut einfrieren. Außerhalb des Tiefkühlfachs sind die Delikatessen allerdings nur begrenzt haltbar, denn Himbeeren sind überaus druckempfindlich. Aus diesem Grund sollten sie nach Möglichkeit noch am Tag des Einkaufs zubereitet werden. Tipp: Damit die kleinen, roten Früchte ihr intensives Aroma und eine typische Konsistenz behalten, ist es ratsam, sie vor dem Verzehr nur vorsichtig und unter schwachem Brausestrahl mit Wasser zu reinigen.

  • Himbeeren in Zahlen

    • Im Jahr 2011 wurden in deutschen Haushalten 3.697 Tonnen Himbeeren erworben.
    • Die Einkaufsmengen bei Beerenobst legen in Deutschland jährlich um gut 1 % zu. Für dieses Wachstum sind hauptsächlich Strauchbeeren verantwortlich: Himbeeren verbuchen jährliche Zuwachsraten von fast 7 %.